Seite wählen
344. Kärntner Eishockey-Derby in Villach ausverkauft
344 Derby VSV - KAC

Es ist wieder Derby-Zeit im Land: Das erste von zwei Saison-Heim-Derbys steigt morgen, Freitag (Villacher stadthalle, Beginn: 20 Uhr, Livestream auf live.ice.hockey sowie mit Live-Einstiegen in Radio Kärnten im Kärntner Eishockeymagazin). Besondere Brisanz: Die Blau-Weißen feierten zwar den letzten Derby-Heimsieg am 4 Jänner des heurigen Jahres (Torschützen: Joel Broda, John Hughes, Renars Krastenbergs und Maximilian Rebernig) haben dennoch Einiges gut zu machen. Denn: Von den letzten zehn Derbys konnten die „Adler“ nur zwei für sich entscheiden. 

Derbytime in Villach – Benjamin Lanzinger: „Wir wollen den 144. Sieg feiern und zeigen, wer die Nummer 1 im Land ist!“

EC iDM Wärmepumpen VSV-Headcoach Rob Daum: „Ein Derby hat ganz eigene eigene Gesetze. Die Klagenfurter zeigen gegen uns immer ihr bestes Spiele. Da müssen wir dagegenhalten und auch eine absolute Top-Leistung bringen. Jenes Team, das den Sieg mehr will, wird sich am Ende auch durchsetzen. Das wollen diesmal aber wir sein. Mit Unterstützung unserer Super-Fans wird uns das auch gelingen!“ Fehlen wird dem Villacher Headcoach im 344. Kärntner Eishockey-Derby weiterhin die Langzeitverletzten Julian Payr, Maximilian Rebernig und Elias Wallenta sowie Philipp Lindner mit einer Oberkörperverletzung, die er sich zuletzt im Match gegen Laibach zugezogen hat. Ansonsten kann Daum auf den gesamten Kader zurückgreifen. Übrigens: Dass man von Medien und Gegner in die Favoritenrolle gedrängt wird, sieht VSV Finanzvorstand Andreas Schwab absolut positiv: „Das Team hat in den vergangenen Wochen starke Leistungen gezeigt – wir sind stolz, bei einem Derby endlich einmal in der Favoritenrolle zu sein!“

Die „Adler“ sind in den vergangenen Wochen nach einem etwas durchwachsenen Saisonstart mit einigen Höhen und Tiefen immer besser in Schwung gekommen. Von den letzten sieben Spielen konnten insgesamt fünf Matches gewonnen werden. Ganz konkret haben die „Adler“ dabei 15 Punkte geholt und liegen in der Tabelle aktuell auf Rang 5. Trotz zweier kleiner Dämpfer zuletzt gegen Laibach beziehungsweise Fehervar wollen Derek Joslin und Co. und schon morgen gegen den ewigen Lokalrivalen aus Klagenfurt wieder zurück auf die Siegerstraße. Einer, der aktuell in Bestform agiert und auch bereits 17 Scorerpunkte erzielt hat, ist Alexander Rauchenwald. Der Villacher Center fiebert bereits dem Duell gegen den Erzrivalen entgegen und weiß ganz genau, worauf es gegen die Klagenfurter ankommen wird: „Ein Derby ist immer etwas ganz Besonderes. Da gibt es nur vollen Einsatz. Wichtig wird es sein, dass wir in der Defensive hart spielen und eng am Mann stehen, ihnen keinen Raum lassen lassen. Entscheidend wird besonders das Körperspiel sein. Wir haben einige Spieler, die richtig stark im Körperspiel sind. Das mögen die Klagenfurter nicht. Das müssen wir ausnutzen und mit viel Physis entsprechenden Raum für die kreativen Spieler schaffen. Wir wollen den Sieg und drei Punkte – Favoritenrolle hin oder her!“

Das unterstreicht auch Benjamin Lanzinger, dem die Tatsache, dass seitens des KAC die Blau-Weißen in die Favoritenrolle gedrängt werden, nur ein müdes Lächeln kostet: „Wir sind gerne Favorit, das unterstreicht unsere gute Leistung in den den vergangenen Wochen. Aber: Ein Derby hat immer ganz eigene Gesetze. Jeder wieß: Da gewinnt jenes Team, das den Sieg mehr will, mehr Leidenschaft, Härte und Herz zeigt. Aber die Klagenfurter haben schon recht: „ Wir sind ein starkes Team, sind aktuell auch sehr gut drauf, haben uns zudem in den letzten Tagen auch perfekt vorbereitet und wollen unbedingt gewinnen. Mit einem ausverkauften Haus und Tausenden blau-weißen Fans im Rücken wird uns das auch gelingen. Dennoch müssen wir gegen die Klagenfurter unsere beste Leistung zeigen – defensiv kompakt mit hartem Körperspiel agieren und vorne sehr effektiv agieren. Wir werden alles geben und zeigen, wer die Nummer 1 im Land ist!“

In diese Kerbe schlägt auch VSV-Finanzvorstand Andreas Schwab„Wir sind stolz, von den Medien wie auch vom Lokalrivalen in die Favoritenrolle gedrängt zu werden. Denn das beweist nichts anderes, als dass wir ein starkes Team sind, das jeden Gegner in der Liga bezwingen kann. Zudem unterstreicht das auch unsere starke Entwicklung in den vergangenen Wochen.“

Für VSV-Goalgetter Anthony Luciani wird es das erste Kärntner Heim-Derby sein: „Hier in Kärnten sind die Derbys absolut speziell, sie sind immer ganz besondere Highlights. Ich freue mich schon sehr auf das Match, vor allem die Stimmung und die VSV-Fans. Wir spielen ja erstmals vor einem ausverkauften Haus. Wenn wir unseren Gameplan über 60 Minuten durchziehen, werden wir auch gegen den KAC siegen und uns für die knappe und auch unglückliche Overtime-Niederlage in Klagenfurt revanchieren.“

VSV – KAC Derby-Statistik:

  • Die Blau-Weißen wollen am Freitag im 344. Kärntner Derby den insgesamt 144. Sieg feiern. Der KAC hat 181 Siege zu Buche stehen, 19 Spiele endeten unentschieden.

  • Den letzten Derby-Sieg feierten die Villacher am 4. Jänner des heurigen Jahres in der Villacher Stadthalle mit 4:3-Treffern – die Torschützen: Joel Broda, John Hughes, Renars Krastenbergs und Maximilian Rebernig

  • Der beste Derby-Torschütze im Team der „Adler“ ist aktuell John Hughes mit sieben Treffern.

  • Die Topscorer im Team des EC iDM Wärmepumpen VSV sind aktuell die beiden Slowenen Robert Sabolic sowie Chris Collins mit jeweils 22 Scorerpunkten, gefolgt von Alexander Rauchenwald mit 17 Scorerpunkten.

  • Bei den Adlern werden acht Cracks ihr erstes Kärntner Heim-Derby bestreiten – Anthony Luciani, Robert Sabolic, Blaz Tomazevic, Andrew Desjardins, Arturs Kulda, Simon Depres, Nicolas Mattinen und Dominik Grafenthin.

  • Blau-weißer Rekord-Derby-Torschütze ist übrigens VSV-Legende Peter Raffl. Das VSV-Vorstandsmitglied hat insgesamt 54 Mal im Derby für die Blau-Weißen getroffen. Übertroffen wird er in dieser Statistik nur von Eddy Lebler, der 56 Tore für den KAC und 13 für den VSV erzielt hat.

  • Übrigens: Ausverkauft war die Stadthalle zuletzt am 30. Dezember 2019 beim 1:2-Sieg des KAC nach Overtime, im Derby gegen den KAC.

 

Wichtige Klarstellung:

Heute wurden über einzelne Medien Gerüchte in Umlauf gebracht, die eine scharfe Klarstellung des VSV erfordern: Die Behauptung, wonach das Tragen von KAC-Fanartikeln außerhalb des KAC-Sektors beim morgigen Derby in der Villacher Stadthalle verboten sein sollen, ist unwahr. Faktum ist, dass das Tragen von KAC-Fanartikeln im Villacher Fanklub-Sektor auf der neu geschaffenen Westtribüne in der Stadthalle untersagt ist. Nicht mehr und nicht weniger!

Zudem ist festzuhalten, dass das morgige Derby nicht – wie fälschlicherweise berichtet – als Hochsicherheits-Match gewertet wird. Das ist auch absolut falsch! Der EC iDM Wärmepumpen VSV ersucht in diesem Zusammenhang, in Zukunft dringend beim Verein beziehungsweise beim Presseprecher des Vereins entsprechend vorab nachzufragen und nicht in Stille-Post-Journalismus“-Manier zu agieren und irgendwelche unwahren Zurufe oder Gerüchte unreflektiert zu veröffentlichen!

win2day ICE Hockey League:

EC iDM Wärmepumpen VSV – EC KAC

Freitag, 2. Dezember 2022 / Stadthalle Villach / Beginn: 20 Uhr

Es gibt keine Tickets mehr – das Match ist ausverkauft!

Kostenpflichtiger Livestream auf live.ice.hockey

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Autor: Redaktion Sport

1 Dez, 2022

VILLACHER BIER – KFV CUP TIPPSPIEL

KFV-Tippspiel-Sport-Fan-2022-23

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

EINBLICKE – DER SPORTCAST




Ähnliche Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner