Rob Daum ist nicht mehr Black Wings Trainer

0
265
Head-Coach Robert Daum (EHC Liwest Black Wings Linz) EHC Liwest Black Wings Linz vs Moser Medical Graz 99ers
Head-Coach Robert Daum (EHC Liwest Black Wings Linz) EHC Liwest Black Wings Linz vs Moser Medical Graz 99ers

Nach sechs Jahren gehen die LIWEST Black Wings und Trainer Rob Daum getrennte Wege.
Nach sehr freundschaftlich geführten Gesprächen hat man sich heute auf die Auflösung des
Vertrages geeinigt.

Seit die LIWEST Black Wings am vergangenen Dienstag aus den Play Offs der Erste Bank
Eishockey Liga ausgeschieden sind gab es zwischen Trainer Rob Daum und den
Vereinsverantwortlichen ständige Gespräche. Diese liefen in einem sehr amikalen und auf
gegenseitigem Respekt basierendem Klima ab. Diese fairen Verhandlungen wurden nun
abgeschlossen, Rob Daum wird die LIWEST Black Wings verlassen, bleibt aber noch einige
Wochen in Linz.

Im Frühling 2011 wurde Rob Daum als neuer Trainer in Linz vorgestellt. Als in Europa noch
völlig unbekannter Coach baute er gemeinsam mit den Verantwortlichen der Black Wings einneues Team auf, das nach dem Viertelfinalaus in der Saison 2009/10 zu neuen Höhenflügenansetzen sollte. Bereits im ersten Jahr unter Rob Daum wurden die Oberösterreicher EBELChampion und sollten auch in weiterer Folge Fixbestandteil der oberen Tabellenhälfte in derLiga bleiben. Insgesamt vier Mal in Folge sollten die Stahlstädter nach dem Meistertitel noch bis ins Halbfinale vorstoßen, wo aber immer Endstation war.

In der gerade abgelaufenen Saison beendeten die LIWEST Black Wings ihre Jagd nach dem Titel bereits im Viertelfinale und damit so früh wie noch nie unter Rob Daum.

In der Erste Bank Eishockey Liga hat der Linzer Trainer mit 237 Siegen eine neue
Bestmarke aufgestellt und ist damit der erfolgreichste Coach der Ligageschichte. Er war
zuletzt auch der am längsten dienende Trainer in der Liga. „Wir sind der Meinung, dass der
Verein und die Mannschaft nach sechs Jahren unter dem selben Coaching eine neue
Ausrichtung braucht“, erklärt Präsident Peter Freunschlag den nun gesetzten Schritt. Rob
Daum hatte noch einen Vertrag, der bis Ende der Saison 2017/18 gelaufen wäre. Dieser
wurde in beidseitigem Einvernehmen gelöst und der Kanadier verlässt Linz, das zuletzt wie
eine zweite Heimat für ihn geworden ist.

„Die Trennung erfolgt in aller Freundschaft“, weist Manager Christian Perthaler noch einmal
auf das gute Verhältnis untereinander hin. „Wir haben Rob Daum sehr viel zu verdanken.
Unter ihm wurden wir zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte Meister, er hat in seiner Zeit viel zur Professionalisierung im Verein beigetragen und die Arbeit auf und abseits des Eises auf ein neues Niveau gehoben. Das wissen wir sehr zu schätzen!“

„Rob Daum hat den LIWEST Black Wings in den letzten sechs Jahren unglaublich viel an
„Eishockey“ gebracht und wir sind sehr stolz und dankbar für seinen unermüdlichen Einsatz
und seine Aufopferung für das Linzer Eishockey“, sagt Präsident Peter Freunschlag. „Rob
hat aber nicht nur als Head Coach seinen Beitrag geleistet, sondern ist den Black Wings
auch als Partner mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Die Trennung fällt uns schwer, sie ist
aber leider notwendig. Wir wünschen unserem „Meister“-Trainer alles erdenklich Gute für
seine Zukunft und würden uns auf jeden Besuch sehr freuen, sofern sich diese Gelegenheit
ergeben sollte.

Rob herzlichsten Dank dass du mit uns 237 Siege und einen Meistertitel
gefeiert hast!“