Rugby Club anexia Tigers Klagenfurt

Tigerladies: Hart erkämpfter 5. Platz in Graz!

Zweimal gelingt uns die Revanche – und einmal den Gegnerinnen. So lässt sich der zweite Spieltag der Austria Women´s 7s Series zusammenfassen.

Gegen Linz gaben wir von Beginn an den Takt vor, Alessia Pittin nach einer Interception und Sara Iacomino sorgten früh für einen komfortablen Vorsprung, den wir nach Seitenwechsel zügig ausbauen konnten. Am Ende leuchtete ein 30:7 bei den Ergebnissen auf- die Revanche für die knappe Niederlage in Wien war geglückt.

Gegen den zweiten Poolgegner Olimpija Ljubljana wussten wir schon von der Vorbereitung her, dass die Sloweninnen heuer sehr stark, möglicherweise sogar zweite Kraft nach Donau Wien sind. Zunächst kontrollierten wir aber sehr gut die Begegnung, ließen den spielstarken Sloweninnen kaum Bälle. Die Lücke in der Abwehr fanden wir nicht- im Gegensatz zu unseren Gegnerinnen, die zwei Angriffe in der 1. Halbzeit führten- und beide erfolgreich abschlossen. In der zweiten Halbzeit hatten wir nach einem Kick von Alessia Pittin nochmals Pech, dass eine Slowenin gerade noch den Ball „totlegen“ konnte. Danach war die Sache klar 0:22 und Platz 2 im Pool.

In der Platzierungsphase trafen wir auf Innsbruck– gegen die wir ebenfalls knapp in Wien verloren. Wir dominierten von Anfang an die Begegnung, die Innsbruckerinnen verteidigten sich aber äußerst zäh und aufopferungsvoll. Die Begegnung wurde sehr intensiv geführt und trotz Dauerdruck waren wir „nur“ 5:0 voran (Try Sara Iacomino). So drohte trotz hoher Spielanteile stets die Niederlage aus einem Konter- der Kelch ging an uns vorüber, Rebecca Eder mit ihrem Premierentry in der österreichischen Liga macht mit dem Schlusspfiff alles klar: 12:0. Bei dieser allerletzten Aktion hat sich die Nationalteamspielerin von Innsbruck, Anna Wallensteiner, ohne Schuld und Zutun eines unserer Mächen leider erheblich an der Hand verletzt. Wir alle wünschen ihr einen guten Heilungsverlauf. 

Das letzte Spiel gegen Melk war dann nicht so geglückt. Die Niederösterreicherinnen, uns in Wien noch unterlegen, stellten sich gut ein und bereiteten uns mit Kicks über die Defensiv-Linie große Schwierigkeiten. Zusätzlich vertändelten wir viele gute Gelegenheiten mit Knock on´s & Forward-Pässen. Die Pausenführung von Melk konnten wir noch drehen, danach machten wir den Sack nicht zu und eine Unkonzentriertheit nach einem Penalty nutzten die Melkerinnen zum letztlich verdienten Sieg und den aus ihrer Sicht überraschenden 4. Platz beim 2. Spieltag.

Wir beendeten das Turnier auf dem hart erkämpften 5. Platz. Das ist schon auch der Anspruch, den wir uns selbst aufgrund des großen Kaders (wir haben nach Donau Wien am zweitmeisten Mädchen zur Verfügung) selbst stellen. In der noch inoffiziellen Tabelle sind wir derzeit mit 20 Punkten auf Rang 6. Wobei der Rückstand sowohl zum Tabellendritten als auch zum Tabellenletzten nur sehr gering ausfällt. Beim Heimturnier in Klagenfurt am 4. November wollen wir die Top 6 festigen. Es geht sehr sehr eng in dieser Liga zu. 

Austrian Women´s 7s Series; 2. Spieltag in Graz:

1. Donau A
2. Graz
3. Olimpija Ljubljana
4. Melk
5. Alp-Tigers
6. Innsbruck
7. Donau B
8. Linz
9. Wombats Wr. Neustadt

Inoffizielle Tabelle nach dem 2. Spieltag
1. Donau A 40 Punkte
2. Olimpija Ljubljana 34 Punkte
3. Innsbruck 26 Punkte
4. Graz 24 Punkte
5. Donau B 22 Punkte
6. Alp Tigers 20 Punkte
7. Melk 18 Punkte
8. Wr, Neustadt 16 Punkte
9. Linz 16 Punkte

anexia Tigers