Alps Hockey Cup Althofen vs Steindorf
Alps Hockey Cup Althofen vs Steindorf

Weihnachtsfriede überall im Lande – überall? Nein, in den Eisarenen von Althofen, Huben und Spittal ist am Stefanietag davon nichts zum merken – eine Runde in der AHC Divison I steht am Programm! Und der große Schlager steigt um 17 Uhr in Althofen wo die Rhinos Tabellenführer Steindorf empfangen. Dieses Spiel wird von sport-fan.at in Kooperation mit Platin TV wieder live übertragen.

Den Link zum Stream: EISHOCKEY-LIVE

Weiters empfangen die Eisbären aus Huben die Oilers aus Salzburg und die Hornets aus Spittal bekommen es mit den Piraten aus Velden zu tun.

Hornets aus Spittal? Ja ihr habt richtig gelesen. LiWOdruck Spittal suchte schon länger nach einem passenden Tier, das gut zu dem Verein passen würde. Und nach längerem Entscheidungsfindungsprozess entschied man sich für die Hornissen, da diese auch perfekt zu den Vereinsfarben Schwarz-Gelb passen. Unter anderem waren auch die ,,Tigers“ zur Diskussion gestanden. Mit dem Sieg gegen 1. ESC Althofen schoben sich die ,,Wild-Boys“ auf den dritten Rang nach vorne und überholten die Kurstädter, blieben gegen die Rhinos im Grunddurchgang (erstes Spiel in Althofen 4:3) unbesiegt.

EC Liwodruck Spittal vs EC Oilers Salzburg. AHC Division I. Wechselberger David (#25 EC Oilers Salzburg) Zorec Marco (#38 EC Liwodruck Spittal) Zauchner Rene (#1 EC Liwodruck Spittal). Eis Sport Arena, Spittal, Kaernten, Austria am 9 December 2017 Foto: Krawagner
EC Liwodruck Spittal vs EC Oilers Salzburg. AHC Division I. Wechselberger David (#25 EC Oilers Salzburg) Zorec Marco (#38 EC Liwodruck Spittal) Zauchner Rene (#1 EC Liwodruck Spittal). Eis Sport Arena, Spittal, Kaernten, Austria am 9 December 2017 Foto: Krawagner

Nun kommen also die in der Tabelle noch sieglosen Veldener (der Sieg gegen Toblach wurde ja aus der Tabelle genommen) nach Spittal und LiWOdruck Spittal ist auf den dritten Heimsieg in Folge aus. Aber das Tabellenschlusslicht ist nicht zu unterschätzen, gibt in jedem Spiel alles, irgendwann werden sie auch mit Punkten belohnt werden – vielleicht schon am Stefanietag? Trainer Rene Wild, der den Spittalern in dieser Saison einen neuen Spielstil (weniger Fouls, schnelleres Umschalten) verpasste, wird sein Team sicher vor dem Underdog warnen. Sehr erfreulich bei LiWOdruck Spittal: Markus Urbanek und Lukas Hörnler konnten früher als erwartet ein Comeback feiern und ,,Kanada-Urlauber“ Daniel Nazar, der das Team noch bis Mitte Jänner verstärken wird ehe er zurückfliegt, ist ein wahrer Wirlbelwind und sorgt für viel Aufregung in den Verteidigungsreihen.
Sicher noch fehlen wird bei den Spittalern Daniel Wernisch, der sich ja im ersten Drittel gegen Althofen (vorher hatte er das 1:0 erzielt) verletzt vom Eis getragen werden musste. Aber hier kann – zum Glück – Entwarnung gegeben werden – er hat ,,nur“ einige Bänder im Knöchel überdehnt und kann höchstwahrscheinlich schon im Jänner wieder mit dabei sein. Das erste Bully wird um 19 Uhr durchgeführt.
Mit der Wut im Bauch werden wohl die Eisbären aus Huben ins Heimspiel gegen die Oilers aus Salzburg gehen, setzte es doch am Samstag bei RegYou Steindorf ein 5:13-Debakel. Aber auch die Oilers verloren bei den Adlern von VST Völkermarkt 6:8 – auswärts acht Tore erzielen und trotzdem verlieren – das hat Trainer Karl Sindinger sicher nicht gefallen – er wird wohl auf der Heimfahrt mit seiner Mannschaft ein paar Wörter zum Thema Defensive gewechselt haben. Ganz stark in Form präsentierten sich bei den Salzburgern in Völkermarkt Yannick Großlercher, der vier Tore erzielte und einen Assist gab. Aber auch Mario Mühllechner war von den Adlern kaum unter Kontrolle zu bekommen – ein Tor drei Assists. Wenn dann auch noch Salzburgs Punktekönig David Wechselberger in Form ist, kann das für die Eisbären ein sehr schweres Spiel werden.

EC Liwodruck Spittal vs EC Oilers Salzburg. AHC Division I. Komar Luca (#8 EC Liwodruck Spittal) Kohlhauser Gregor (#37 EC Oilers Salzburg) . Eis Sport Arena, Spittal, Kaernten, Austria am 9 December 2017 Foto: Krawagner
EC Liwodruck Spittal vs EC Oilers Salzburg. AHC Division I. Komar Luca (#8 EC Liwodruck Spittal) Kohlhauser Gregor (#37 EC Oilers Salzburg) . Eis Sport Arena, Spittal, Kaernten, Austria am 9 December 2017 Foto: Krawagner

Doch in Huben zu gewinnen ist für jedes Team schwer. Die Mannschaft von Langzeit-Boss Sebastian Warscher hat vor den heißblütigen Fans (im Schnitt weit über 500) noch keinen einzigen Punkt abgegeben. ,,Unsere tollen Fans und dazu die offene Eisfläche sind natürlich ein Vorteil für uns. Wir haben wirklich noch einen echten Heimvorteil“, freut sich Warscher schon auf das Spiel gegen die Salzburger. Aufgepasst – Anpfiff in Huben ist erst um 20 Uhr.
Schon um 17 Uhr geht es in der Eishalle in Althofen rund. Der 1. EHC Althofen empfängt RegYou Steindorf. Also empfängt die beste Defensive der Liga (nur 33 Gegentore der Rhinos) die beste Offensive von RegYou Steindorf – 67 Tore haben Köfeler und Co. den Gegnern bereits in den Kasten gesetzt. Und die Truppe von Trainer Martin ,,Bongo“ Hohenberger kommt anscheindend immer besser in Fahrt. In den letzten drei Matches brachten die Steindorfer den Puck gleich 30 Mal im Kasten der Gegner unter: 7:5 gegen VST Völkermarkt, 10:2 mit nur zehn Feldspielern (zum Schluss wegen zwei Spieldauerdisziplinarstrafen nur nochacht) in Salzburg und am Samstag das 13:5 gegen Huben. In Hochform gegen die Oilers Marko Pewal, der die letzten beiden Spiele der Steindorfer versäumte weil er mit dem U20-Nationalteam in Frankreich war und dort auch den Klassenerhalt schaffte: Der Ex-VSV- und Red-Bull-Salzburg-Crack, vielfache Teamspieler und vielfache österreichische Meister erzielte zwar Samstag ,,nur“ einen Treffer, leistete aber gleich acht Mal den Assist – neun Punkte in nur einem Spiel – sensationell. Aber auch Oliver Oberrauner (am Samstag 4 Tore/1 Assist) und Christof Martinz (1 Tor/4 Assists), sind ,,on fire“ – aber das gesamte Team präsentiert sich in Hochform. ,,Bei uns passt alles zusammen. Auch die Stimmung in der Kantine ist super, jeder kämpft für jeden“, betont Hohenberger noch einmal die tolle Stimmung im Team.

UECR Huben vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Huben, Kaernten, Austria am 11 November 2017 Foto: Krawagner
UECR Huben vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Huben, Kaernten, Austria am 11 November 2017 Foto: Krawagner

Bei Althofen übte man nach der Niederlage am Samstag in Spittal Selbstkritik: ,,Dieses Spiel hätten wir nicht verlieren müssen. Wir hätten nur die Vorgaben des Trainers umsetzen müssen, das haben wir heute nicht getan und so gesehen war die Niederlage verdient“, meinte ein enttäuschter Johannes Kirisits nach dem Spiel. Auch Althofen-Obmann Karl Weitensfelder, der den Spittalern ja das Weihnachtsfest mit einem Sieg vermiesen wollte, gratulierte den Hausherren neidlos und blickte schon auf das Spiel gegen Steindorf. ,,Das wird ganz, ganz schwer, die sind derzeit höllisch gut, aber zu Hause sind wir eine Macht, werden natürlich versuchen, den Steindorfern voll entgegenzuhalten. Die Vorzeichen für ein spannendes Spiel sind also perfekt, dürften doch bei den Rhinos Johannes Reichel, Markus und Thomas Steiner als auch Igor Iwanow wieder fit sein. Kann die beste Defensive um Torhüter Fabian Horn die Angriffslawine aus Steindorf stoppen? Morgen werden wir es wissen. Ein Eishockeyspiel, das sich kein Fan entgehen lassen sollte wartet auf euch. Treffpunkt 17 Uhr in Althofen. Wir freuen uns auf euch.

Rüdiger Wratschnig

Kommentare sind geschlossen.