Livestream 13. Jänner: Achtung Steindorf – Schabernig und Steiner ,,on fire“

442
Produktplazierung

Nach dem Husarenstück in der vergangenen Woche als die Rhinos vom 1. EHC Althofen binnen 23 Stunden zwei Auswärtssiege (1:0 in Huben 7:3 in Völkermarkt) einfuhren, geht die Mannschaft von Andreas Ullrich heute schon wieder auf ,,Großwildjagd“. Titelverteidiger und Tabellenführer RegYou Steindorf kommt in die Kurstadt und ist auf Revanche aus. Im Grunddurchgang ging die Mannschaft vom Ossiachersee mit einer Rumpftruppe (sogar Backupgoalie Markus Schmarl war als vierter Verteidiger am Spielbericht) gleich mit 2:9 unter. Und auch zu Hause in Steindorf tat man sich schwer, ging aber nach 0:2-Rückstand noch als 5:3-Sieger vom Eis. Selbstvertrauen holte sich die Mannschaft von Martin Hohenberger beim 7:6-Erfolg bei den Hornets aus Spittal. Phasenweise boten Marco Pewal und Co fantastisches Eishockey, zeigte aber auch Nachlässigkeiten in der Defensive. Die muss man gegen Johannes Reichel, Kevin Schabernig und Co. abstellen sonst könnte es abermals ein böses Erwachen geben. Das sieht auch Hohenberger so: ,,Wir müssen hinten wieder gescheit arbeiten, vorne geht bei unserer Qualität immer was.“ Es könnte auch sein, dass Hohenberger sein Team mit einer etwas geänderten Taktik auf das Eis schickt: ,,Es muss nicht sein, dass wir immer das Spiel machen. Soll doch der Gegner einmal das Spiel machen und kommen….“ Der Bruder von KEHV-Präsident Herbert Hohenberger kann wieder nur auf zwei Linien zurückgreifen. Am Donnerstag verletzte sich auch noch Dominik Mosser an der Schulter. Weiters fehlen weiter Christof Martinz (Leiste), Georg Michenthaler (Adduktoren, steigt nächste Woche wieder ins Training ein), Martin Dobner und Roland Steinberger, der beruflich in Deutschland weilt. Voll des Lobes ist Hohenberger über den heutigen Gegner: ,,Althofen wird besser und besser, dort gibt es eine fantastische Entwicklung auch weil der Klub topp geführt ist und Andreas Ullrich als Coach fantastische Arbeit leistet.“

VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner

Ganz sicher wieder mit drei Linien werden die Rhinos aus Althofen ins Match gehen. Und mit einem besonderen Hochgefühl wird Johannes Reichel einlaufen. Der Ex-KAC-Crack wurde am Dienstag nach langem Warten Vater eines gesunden Buben und wird wohl doppelt motiviert sein, diesem ein Tor widmen zu können.
Aus der extrem ausgeglichenen Mannschaft der Althofner ragten in den letzten Wochen Markus Steiner und Kevin Schabernig neben Kapitän Gerald Lungkofler heraus. Schabernig kam in den letzten vier Spielen auf 11!!!!! Punkte obwohl er in Huben leer ausging. Gegen RegYou Steindorf erzielte er zwei Tore und einen Assist, in Salzburg bereitete er drei Tore vor und am letzten Samstag in Völkermarkt traf er dreimal und glänzte zweimal als Vorbereiter. Bei Steindorfs Verteidigern werden die Alarmglocken läuten wenn Schabernig aufs Eis kommt. Der 26-jährige, der aus dem eigenen Nachwuchs der Rhinos kommt, wird von Jahr zu Jahr stärker. In der letzten Saison kam er auf 25 Punkte (17 Tore, 8 Assists) in der vorletzten auf 21 (10 Tore, 11 Assists).

VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner

Gleich auf zwölf Punkte in den letzten vier Spielen kam Markus Steiner. Zwei Tore, zwei Assists gegen Steindorf, ein Tor und zwei Vorlagen in Salzburg, der Assist zum so wichtigen Siegestor von Lungkofler in Huben und zuletzt wieder zwei Tore und zwei Vorbereitungen in Völkermarkt. Wenn Markus Steiner mit seinem Bruder Thomas zu ihren gefürchteten Sturmläufen antreten, herrscht bei den Gegnern Alarmstufe rot. Auch Steindorf-Goalie Rene Baumann wird besonders auf der Hut sein müssen. Spielbeginn in Althofen ist um 17 Uhr. Mit einem Sieg könnten die Rhinos die Steindorfer an der Tabellenspitze ablösen.

VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner

Auf ein heißes Spiel können sich heute Abend auch die Fans in Spittal gefasst machen. Die beiden Verlierer des 1. Spieltags in der Zwischenrunde prallen aufeinander. Während die knappe 6:7-Niederlage der Hornets von LiWOdruck Spittal gegen den Klassenprimus aus Steindorf, nach teils sehr starker Leistung, kein Beinbruch war, kam die Klatsche von VST Wild Adler Völkermarkt gegen ,,müde“Althofner (23 Stunden vorher Spiel in Huben, Heimkehr erst um drei Uhr früh) sehr überraschend. Guido Moser und sein Team haben also etwas gutzumachen und das ohne Markus Pöck, der die Saison leider wegen einer Verletzung leider vorzeitig beenden musste. Aber mit Punktekönig Peter Mateika, David Schuller und Co. ist noch ausreichend Potenzial vorhanden. Auch Sandro Czechner hat seinen Torinstinkt wieder gefunden, trifft jetzt regelmäßig. Lukas Titze sitzt heute das dritte Spiel seiner Sperre ab, in zwei Wochen ist auch der wieselflinke ,,Kampfzwerg“ – leg dich mit keinem an, der unter 1,90 ist – wieder mit an Bord.

VST Adler Völkermarkt - EC LiWOdruck Spittal. AHC Kärnten Division I. Eishockey . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 3 January 2018 Foto: Krawagner
VST Adler Völkermarkt – EC LiWOdruck Spittal. AHC Kärnten Division I. Eishockey . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 3 January 2018 Foto: Krawagner

LiWOdruck Spittal wird aber ebenso alles versuchen, drei Punkte einzufahren. Auch wenn Trainer Rene Wild, die Zwischenrunde auch als wichtige Lernphase sieht: ,,Natürlich wollen wir immer gewinnen, aber wichtiger ist es in der Defensive kompakter zu stehen und die Eigenfehler abzustellen. Darauf wird es in den Playoffs ganz besonders ankommen.“
Beim UECR Huben steigen heute auch die Piraten aus Velden in die Zwischenrunde ein. Die Eisbären verloren ja ihr erstes Spiel in Salzburg 5:6, drängten in den letzten Minuten sogar mit 6 gegen drei Feldspieler auf den Ausgleich aber Oilers-Goalie Gregor Kohlhauser wuchs über sich hinaus und wurde an der alten Wirkungsstätte eines Brian Stankiewicz selbst zum ,,Hexer“. Der ,,Auswärtsfluch“ lastet also weiter auf den Schultern der Osttiroler umso mehr soll heute im siebenten Heimspiel der sechste Sieg eingefahren werden.

USC Velden Pirates vs UECR Eisbären Huben. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Velden, Kaernten, Austria am 22 November 2017 Foto: Krawagner
USC Velden Pirates vs UECR Eisbären Huben. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Velden, Kaernten, Austria am 22 November 2017 Foto: Krawagner

Gespannt darf man auf das Auftreten der Veldener sein. Routinier Josef Sulzbacher und seine Kollegen scheinen immer besser in Form zu kommen, siegten in der vorletzten Runde des Grunddurchgangs sogar in Steindorf mit 3:2. Viel wird bei den Wörtersee-Hacklern wie immer von Goalie Thomas Valtiner abhängen. Wenn dieser in Topform ist, ist alles drin.
Also liebe Eishockeyfreunde, Spannung pur ist heute auf Kärntens Eisflächen garantiert. Gibt es was Schöneres als mit einem richtig geilen Eishockeyspiel in den Samstag Abend zu starten? Am besten natürlich in den Hallen, aber wenn sich das nicht ausgeht natürlich auch bei unserem Livestream in Kooperation mit PlatinTV. Wir sind heute ab 17 Uhr in Althofen vor Ort. Solltet ihr euch das Spiel über Livestream ansehen, schreibt uns hier in den Kommentaren wo und mit wem – wir begrüßen euch gerne. So oder so wir freuen uns auf euch!

Rüdiger Wratschnig