Livestream Steindorf vs Völkermarkt
Livestream Steindorf vs Völkermarkt

Was ist bloß mit den Piraten los. Als ,,chancenlos“ stuften viele die Mannschaft von Mag. Gerd Bacher in der unteren Gruppe der Zwischenrunde ein und dann das: Zum Auftakt beide Spiele bei den Eisbären in Huben und bei den Oilers in Salzburg mit 4:3 gewonnen. Hut ab – die gute Arbeit, die am Wörthersee geleistet wird, scheint erste Früchte zu tragen. Dort hat man ja einen Dreijahresplan – dann möchten Josef ,,Seppi“ Sulzbacher, Stefan Schumnig, Goalie Thomas Valtiner und Co. um den Titel mitspielen. Gestern war man in der Mozartstadt keine Sekunde im Rückstand: Patrick Matschnigg, Sebastian Höffernig und Stefan Schumnig erzielten die Tore zum 3:3 nach 60 Minuten. Nur 40 Sekunden dauerte die Verlängerung – dann schlug Christopher Wieser mit dem vielumjubelten Siegestor zu. Da hagelt es auch Lob von ganz oben: ,,Wahnsinn. Tipptopp diese Leistung“, meint RegYou-Steindorf-Coach Martin Hohenberger. Hohenberger sieht aber auch ein kleines Verdienst seiner Mannschaft: ,,Bei uns haben sie ja die ersten Punkte geholt. Da haben wir wohl jemanden wieder zum Leben erweckt.“ Auch Althofen-Coach Andreas Ullrich ist voll des Lobes: ,,Es war nur eine Frage der Zeit, bis die Arbeit fruchtet. Das hab ich meinem Kollegen Bacher auch gesagt. Schön dass es unten auch spannend ist.“ Bei Huben und Salzburg sieht Ullrich ein Problem im Kopf: ,,Beide wollten unbedingt oben mitspielen. Das ist jetzt glaube ich das Problem sich auf die untere Gruppe einzustellen.“

USC Velden Pirates vs UECR Eisbären Huben. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Velden, Kaernten, Austria am 22 November 2017 Foto: Krawagner
USC Velden Pirates vs UECR Eisbären Huben. AHC Kärnten Division I. Player . Eisstadion, Velden, Kaernten, Austria am 22 November 2017 Foto: Krawagner

Obwohl Martin Hohenberger ein guter Freund von Ullrich ist, drückt er morgen beim Schlager Erster gegen Zweiter den VST Wild Adlern die Daumen: ,,Wenn sie gewinnen, wird es noch einmal spannend. Sonst ist RegYou Steindorf wohl fast schon durch.“ Aber die Adler kommen dezimiert an den Ossiacher See – wobei zwei Ausfälle besonders schwer wiegen: Markus Pöck, der in der vorletzten Partie im Gesicht verletzt wurde, fehlt noch zwei Wochen (nicht wie an anderer Stelle fälschlicherweise berichtet, den Rest der Saison), Goalie Hannes Enzenhofer kann aus beruflichen Gründen nicht: ,,Hier werden wir erst nach dem Abschlusstraining entscheiden, wer ihn im Tor ersetzt. Christian Poppe oder Christian Arnetz. Poppe hat seit der letzten Saison ein kleines Steindorf-Trauma. Das entscheiden wir kurzfristig“, sagt Trainer Guido Moser. Weiters fehlen noch Sandro Czechner, der sich beim 7:3-Sieg in Spittal nach einem Check gegen die Bande verletzte, Lukas Titze, der noch seine Vier-Spiele-Sperre absitzt, Heiko Ofner, der ab dem Playoff zur Verfügung steht und Herbie Ratz, der die ganze Saison nicht mehr auflaufen kann. Patrick Edlinger kommt zurück ins Lineup. Die Völkermarkter setzten auf zwei Verteidigungs- und drei Flügelpaare mit zwei Centern – Peter Mateika und Harald Ofner, die zuletzt beide in Hochform agierten.

VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner

Begeistert ist Moser von der Stimmung im Team: ,,Alle ziehen an einem Strang, zuletzt in Spittal haben wir uns mannschaftlich super präsentiert. Wir sind nur mit zwölf Spielern rauf gefahren und dann haben sich auch noch zwei verletzt. Trotzdem haben wir nicht nachgelassen und unser Spiel durchgezogen.“ Auch das Umfeld in Völkermarkt wird für den Coach immer besser: ,,Die Leute aus der Umgebung indentifizieren sich immer mehr mit der Mannschaft, nehmen uns super an und kommen auch in die Halle um uns anzufeuern. Auch aus Klagenfurt kommen immer mehr Zuschauer, weil sich herumspricht, dass hier ein super Hockey zu sehen ist.“ Besonders lobt Moser auch Kantinenbetreiber Herbert Ratz: ,,Er und sein Team machen super Arbeit und bieten super Qualität. Es ist auch immer geöffnet bis das letzte Training beendet ist. Da muss man auch einmal danke sagen.“ Apropos Herbert Ratz: Bei Auswärtsspielen der VST Wild Adler Völkermarkt, die von sport-fan.at in Kooperation mit PlatinTV übertragen werden, gibt es den Livestream in der Kantine auf einem Großbildschirm zu sehen.“ Also – wer die Adler nicht nach Steindorf begleiten kann, sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen, das Spiel mit Gleichgesinnten zu genießen.“

Das Training wurde in der Abstimmungsstadt in Hinsicht auf die Playoffs verschärft: ,,Ich habe gemeinsam mit David Schuller ein Konzept erstellt, das wir jetzt durchziehen. Das funktioniert sehr gut.“

VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Voelkermarkt vs ESC RegYou Steindorf. AHC Kärnten Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 8 November 2017 Foto: Krawagner

Martin Hohenberger freut sich schon auf das Schlagerspiel: ,,Ich erwarte jetzt schon volles Programm von meinen Jungs, will Play-off-Hockey sehen. In dieser Phase darf man nicht mehr locker lassen.“ Noch nie in dieser Saison konnte Hohenberger auf das kompletter Team zurückgreifen: ,,Es war bis jetzt wie verhext und trotzdem haben wir immer unseren Mann gestanden. Sensationell wie oft die Burschen über sich hinausgewachsen sind. Ein großes Lob von mir.“ Morgen kann Hohenberger wieder auf Roland Steinberger und Georg Michenthaler zurückgreifen. Der Einsatz von Marco Pewal ist fraglich, auch Christof Martinz (Adduktoren, in zwei Wochen retour), Dominik Mosser (Schulter, in drei Wochen zurück und Goalie Rene Baumann (Bänder, in zwei Wochen zurück) fehlen weiter. Für Baumann wird wieder Markus Schmarl, der in Althfoen eine glänzende Leistung zeigte, im Tor stehen.

Das Spiel im Grunddurchgang konnte Steindorf nach Drei-Tore-Führung für die Adler noch drehen. ,,Wir haben dominiert und waren 4:1 vorne. Dann haben wir uns drei Shorthander eingefangen. Sowas darf morgen natürlich nicht passieren. Aber wir wollen sehen wo wir in Hinsicht auf die Playoffs stehen. Immerhin könnte das schon die Finalpaarung sein“, so Moser.

In Althofen freut man sich auf das Spiel gegen LiWOdruck Spittal. Auf die Aufstellung hat aber derzeit nicht nur Trainer Andreas Ullrich Einfluss: ,,Thomas Steiner und Philipp Bauer sind beim Bundesheer eingerückt. Da weiß man nie, ob sie zum Training kommen können und ob sie zu den Spielen da sind. Und wir haben halt wie fast alle auch ein paar Kranke, wo man erst nach dem Abschlusstraining weiß, wer wirklich spielen können wird. Aber eines ist sicher. Wir werden wieder mit drei Linien spielen.“ Zurück in der Mannschaft sind Neo-Papa Johannes Reichel, Johannes Kirisits und Markus Steiner, die zuletzt gegen RegYou Steindorf gefehlt haben. Im Tor wird diesmal Florian Vorauer stehen. Die Zwischenrunde erfüllt für Ullrich einen ganz wichtigen Zweck: ,,Ich will jetzt gute Spiele sehen und wir müssen jetzt langsam die perfekten Linien für die Playoffs finden. Aber die Stimmung im Team wird immer noch besser. Ich bin optimistisch.“

Die Hornets von LiWOdruck Spittal sind mit zwei Niederlagen in die Zwischenrunde gestartet, für Coach Rene Wild aber kein Beinbruch, wie er nach der Niederlage im ersten Spiel gegen RegYou Steindorf feststellte: ,,Ergebnisse sind jetzt zweitrangig, jetzt gilt es hart zu arbeiten und besonders die Defensive in Hinsicht auf die Playoffs zu verbessern.“  Morgen in Althofen haben die ,,Wild-Boys“ die nächste Chance, einen Schritt nach vorne zu machen.

Im Livestream ist morgen RegYou Steindorf gegen VST Wild Adler Völkermarkt zu sehen. Liebe Eishockeyfans – morgen stehen zwei Top-Spiele am Programm – kommt in die Hallen und unterstützt eure Mannschaft – wenn ihr aus irgendwelchen Gründen nicht könnt, wir von sport-fan.at freuen uns darauf, euch im Livestream begrüßen zu können. Bis morgen

 

Rüdiger Wratschnig

Kommentare sind geschlossen.