Na bumm – das kann heute in der Spittaler Eishalle etwas werden. Nachdem die Paternion Tigers überraschend das erste Finale in der Division II Mitte in Radenthein gegen Feld am See für sich entscheiden konnten, brennt der Titelfavorit heute aus Revanche. ,,Noch ist gar nichts verloren, Siegen oder fliegen“ heißt es aus Feld am See.
Im ersten Finale sahen 550!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Fans in Radenthein tolles Eishockey, schnell und körperbetont – eines Finales absolut würdig. Das Spiel wogte hin und her, beide Goalies, Gerhard Ortner von den Tigers und Andreas Zammernig, agierten in Topform. Schon in Minute drei gingen die Tiger durch Daniel Tschurnig in Führung, doch Robert Steinwender glich postwendend für die Hausherren aus.
Danach gab es Chancen hüben und drüben, weitere Tore blieben in Abschnitt eins aber aus. Dann aber die erste Führung für die Heimelf: Raphael Tschuitz versetzte die Fans der Hausherren in Jubelstimmung. Doch als Feld am See im Powerplay die Chance auf die Führung hatte glichen die Tigers nach Assist von Rudi Sandriesser durch Marko Pranjic aus. Mit 2:2 ging es auch in den Schlussabschnitt, wo nur noch die Gäste einmal jubeln konnten: Andi Kampitsch ließ die Minen der Feld am See-Fans einfrieren. Danach erspielten sich die Hausherren zwar noch Chance um Chance auf den Ausgleich doch Gerhard ,,Pautz“ Ortner war einfach nicht zu bezwingen.
Das Spiel in Spittal verspricht also heute brandheiß zu werden. Feld am See will unbedingt zurück in die Serie kommen und nicht ab morgen den Urlaub genießen. Das Spiel wird in einem Livestream übertragen – den Link dazu findet ihr auf sport-fan.at. Wer aber die Chance hat, live dabeizusein, sollte sich das nicht entgehen lassen.
VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner
VST Adler Völkermarkt vs 1.EHC Althofen. AHC Division I. Player . Eishalle, Völkermarkt, Kaernten, Austria am 6 December 2017 Foto: Krawagner
Ein weiterer Schlager steigt heute in Althofen. Nach dem sensationellen Comeback von Velden im zweiten Spiel des Viertelfinales (7:6 nach Penalties)musste eine Entscheidungspartie her: ,,Das wird richtig geiles Play-off-Eishockey sagt Velden-Trainer Mag. Gert Bacher dem großen Favoriten den Kampf an. Althofen-Trainer Andreas Ullrich muss versuchen bei seinen Spielern die letzten drei Minuten des Matches in Velden, als man einen 6:3-Vorsprung vergeigte aus dem Kopf zu bringen. Aber Ullrich ist als ,,Trainerfuchs“ bekannt – schauen wir, was er sich heute einfallen lassen wird. Die Althofner hoffen auf stimmkräftige Unterstützung der Fans. Aber: Wer sich dieses Enscheidungsspiel entgehen lässt, ist sowieso selbst schuld.
Velden hat in dieser Saison schon mehr erreicht, als man erhoffen durfte. Schaffen Josef Sulzbacher, (verwertete in Viertelfinale zwei den entscheidenden Penalty), Top-Goalie Thomas Valtiner, Marco Ungericht, Sebastian Höffernig und Co. heute die nächste Top Sensation?
Also liebe Eishockeyfreunde: Auf in die Hallen und sonst den Livestream genießen.
 
Rüdiger Wratschnig
 

Kommentare sind geschlossen.