Aich/Dob mit Duftmarken! 3:2 gegen Dukla Liberec

SK Zadruga Aich/Dob gewinnt gegen Liberec
SK Zadruga Aich/Dob gewinnt gegen Liberec

Was wäre das für eine Stimmung gewesen. Eine proppenvolle Jufa-Halle, ein an Dramatik kaum zu überbietendendes Sechzehntelfinale im CEV-Cup und dann auch noch der ,,richtige” Sieger.

Aich/Dob besiegt Favorit Dukla Liberec mit 3:2 (25:21, 25:19, 24:26, 19:25, 15:13) – machte es aber spannender als es hätte sein müssen – vor einer coronabedingt leider leeren Halle.

Das Rückspiel folgt morgen wieder in Bleiburg und wird wieder mittels Livestreams in die Wohnzimmer der Fans gebracht.

Coach Matjaz Hafner sollte Recht behalten – er hatte sich schon vor dem Spiel gegen die Tschechen, gegen die man vor zwei Jahren noch zweimal 1:3 verloren hatte, Chancen ausgerechnet .

Das Spiel: SK Zadruga Aich/Dob vs Dukla Liberec

Von Beginn an merkte man, dass Aich keinerlei Angst vor dem tschechischen Serienmeister hatte. Vorerst verlief das Spiel ausgeglichen, doch sowohl Block als auch Service und Angriff der Kärntner funktionierten von Minute zu Minute besser. Erstmals gelang es bei 16:12 einen Vier-Punkte–Vorsprung zu erarbeiten und dieser wurde auch konsequent verteidigt und nach Hause gebracht. 25:21 – da könnte zum ersten Mal durchgeatmet werden.

Zu Beginn des zweiten Satzes wieder ein ausgeglichenes Spiel. Bis zum 13:13 könnte kein Team einen entscheidenden Vorsprung herausholen. Doch dann schaltete Aich/Dob einen Gang höher, ließ die Tschechen nicht mehr zum durchschnaufen kommen. Bei 20:14 war der Satz entschieden – Endstand 25:19!

So schien es im dritten Satz weiterzugehen. Fulminanter Start der Heimmannschaft, die schnell auf 4:0 davonzog – da schien sogar ein 3:0-Sieg möglich. Doch die Tschechen gaben nicht auf, der Block wurde stärker, die Angriffe besser gespielt und so war Aich/Dob plötzlich mit 8:9 zurück. Was dann folgte, war nichts für schwache Nerven. Bis zum 24:24 war der Ausgang des Satzes von niemanden vorauszusagen. Doch dann zwei starke Aktionen der Gäste und es war passiert. Plötzlich stand es nur noch 2:1 in Sätzen.

Der vierte Satz war dann eine relativ klare Sache für die Gäste. Die Hafner-Truppe lag nur einmal mit zwei Punkten voran (3:1), es schien schon als sollte Dukla Liberec den längeren Atem in diesem Krimi haben. Endstand 19:25. 2:2 in Sätzen – der Golden Set musste entscheiden.

Und wie das ganze Spiel verlief auch der Entscheidungssatz bis zum 6:7 mehr als ausgeglichen. Doch dann gab Aich/Dob noch einmal so richtig Gas! Sechs Punkte in Folge ließen sich die Unterkärnter nach einem fantastischen Zwischenspurt gutschreiben, ehe Dukla Liberec noch einmal zurückzuschlagen versuchte. Doch die Spieler von Aich/Dob kämpften wie die Löwen, könnten aber trotzdem nicht verhindern, dass der Gegner noch einmal auf 14:13 herankam.

Doch dann der viel umjubelte Punkt zum 15:13 u d damit zum Sieg. Noch so eine Leistung im zweiten Aufeinandertreffen und der Aufstieg ins Achtelfinale wäre mehr als nur möglich. Wir halten die Daumen.

Heute ab 19 Uhr: VK Dukla Liberec – SK Zadruga Aich/Dob Livestream

Livestream vom Spiel Aich/Dob gegen Dukla Liberec

Links:
SK Zadruga Aich/Dob
Volleyball live: Zadruga AICH/DOB gegen Dukla Liberec 17. und 18.11.20

Rede mit!
00

Eine Antwort hinterlassen