More

    Schnellste Rennserie Europas – BOSS GP Motorsport 2020 in Italien

    Boss GP, die schnellste Rennserie Europas mit neuem und attraktiven Rennkalender feiert ein Comeback in Monza.

    • Saisonstart am Wochenende am Autodromo Enzo e Dino Ferrari in Imola
    • Erneut gemeinsames Rennen mit der DTM, dieses Mal in Spa
    • Zwölf Rennen in vier europäischen Ländern

    Sechs Rennen, verteilt auf vier Monate und vier Länder, allesamt auf aktuellen oder ehemaligen Formel-1- bzw. MotoGP-Rennstrecken. Damit kann die BOSS GP Racing Series trotz der schwierigen Umstände in diesem Jahr ihren Teilnehmern und Fans einen abwechslungsreichen und sehr attraktiven Rennkalender präsentieren.

    Alle Strecken sind nicht nur fahrerisch attraktiv, sondern entsprechen auch dem höchsten Sicherheitsstandard.

    Boss GP 2020 season starts and ends in Imola - Credit Michael Kavena
    Boss GP 2020 season starts and ends in Imola – Credit Michael Kavena

    Boss GP bietet hochkarätige Events

    Der Saisonstart zur 26. Rennsaison von BOSS GP erfolgt mit dem Forza Fanatec in Imola (11./12. Juli), wo bereits 15 Wochen später auch das Saisonfinale steigen soll. Die BOSS GP-Rennen sind das erste große Motorsportereignis in Italien nach dem Lockdown.

    Die Veranstaltung ist ebenso wie die Rennen in Spa Anfang August (1./2.) ein Zwei-Tages-Event, das ohne Zuschauer vor Ort stattfindet.

    Mit den berühmt-berüchtigten Kurven Eau Rouge, Blanchimont und Stavelot erwartet die Teilnehmer auf dem Circuit de Spa-Francorchamps ein unvergleichliches Erlebnis in einem Formelboliden. Zum ersten Mal seit 2011 ist die legendäre Strecke in den belgischen Ardennen wieder Teil des BOSS GP-Rennkalenders.

    Die Masaryk Racing Days in Brünn behalten ihren ursprünglichen Termin von 4. bis 6. September. Verschoben wurde der Cuvee Sensorium Grand Prix in Assen, der nun am 26. und 27. September über die Bühne gehen soll. Bei beiden Events hoffen die Veranstalter, auch Zusehern wieder die Möglichkeit zu bieten, die Rennen vor Ort zu erleben.

    Im Oktober kommt es dann zum Italien-Doppel: Am 9., 10. und 11. Oktober gibt die BOSS GP Racing Series ihr Comeback in Mugello, bevor das Pirelli Grande Finale in Imola die kompakte Saison wie im Vorjahr beschließt.

    Hochkarätige Autos

    An jedem BOSS GP-Rennwochenende stehen nach den Trainings ein Qualifying und zwei halbstündige Rennen am Programm. Damit sind die Formel-1- und Formel-2-Boliden der letzten Epochen und ihr einzigartiger Sound auch 2020 nur in der BOSS GP Racing Series so oft im Renneinsatz zu erleben.

    In Imola sind zahlreiche neue Fahrer und Autos am Start. Alle Augen sind sicherlich auf den 22-jährigen Italiener Riccardo Ponzio gerichtet, der mit einem Formel-1-Wagen von Jaguar (aus 2002) sein Debüt gibt. Premiere feiert auch der neue Trockenreifen von Pirelli mit der Farbgebung violett. Dieser Reifen soll geübten Fahrern schnellere Rundenzeiten ermöglichen und weniger geübten den Umgang mit dem „schwarzen Gold“ erleichtern.

    Über mögliche Livestreams von den Rennen und Live-Zwischenstände informiert BOSS GP über seine Social-Media-Kanäle und auf www.bossgp.com

    Malin Strandberg, BOSS GP-Serienkoordinatorin:

    „Wir haben es geschafft, trotz der Umstände einen fantastischen Rennkalender vorzustellen, der unseren Teams und Fahrern jede Menge bietet. Wir haben darauf geachtet, die Abstände zwischen den Rennen trotz der kürzeren Saison zu halten, um dennoch genügend Zeit für die Wartung der hochkomplexen Fahrzeuge zu haben.

    Auch wenn die Einschreibung für die Saison bereits vorbei ist, können sich Teilnehmer immer noch für einzelne Rennen anmelden.“

    Was ist die BOSS GP Racing Series?

    Nirgendwo sonst sind Formelrennwagen der höchsten Kategorien noch bei ihrem ursprünglichen Zweck zu sehen: Rennen fahren. Die Bezeichnung „BOSS“ steht für Big Open Single Seater, was so viel bedeutet wie: Hier sind nur die großen und PS-starken Formelrennfahrzeuge der letzten Jahre zugelassen.

    Neben den Formel-1-Boliden der vergangenen 20 Jahre ist die FIA-zertifizierte BOSS GP-Rennserie u.a. auch für Formel 2, IndyCar, World Series by Renault und A1 GP offen.

    Alle zusammen bieten sie actiongeladenen, schnellen und stimmgewaltigen Motorsport vom Feinsten, welcher in dieser Form im Motorsportuniversum seinesgleichen sucht.

    Überarbeiteter BOSS GP-Rennkalender 2020:

    11./12. Juli                    Forza Fanatec Imola (Italien)

    1./2. August                  DTM Spa (Belgien)

    4.–6. September           Masaryk Racing Days Brünn (Tschechien)

    26./27. September        Cuvee Sensorium Grand Prix Assen (Niederlande)

    9.–11. Oktober             BOSS Mugello Grand Prix (Italien)

    23.–25. Oktober           Pirelli Grande Finale Imola (Italien)

    Mercedes dominiert Spielberg-Verstappen 3.

    Verwandte Artikel

    Kommentare

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Beitrag Teilen

    Neueste Artikel

    Fussball Livestream FC KAC gegen SK Treibach 18.09. 19h09

    Fussball Livestream – Kärntner Liga 8. Runde. Der FC KAC trifft auf Tabellenführer SK Treibach. Der nach eigenen Aussagen als Titelfavorit in die Meisterschaft gestartete...

    Fussball Livestream VST Völkermarkt vs SVG Bleiburg 15.09. 19h00

    Fussball Livestream aus Völkermarkt. Am Dienstag, dem 15. September 2020 und Mittwoch, dem 16. September 2020 steht die dritte "Villacher Bier/KFV"-Cuprunde auf dem Programm. Dabei...

    spusu Vienna Capitals mit 7:3-Heimsieg gegen EC KAC

    Die spusu Vienna Capitals feierten gegen den EC KAC den dritten Pre-Season-Sieg in Folge. Österreichs Hauptstadtklub gewann das Duell mit den Klagenfurtern, das ganz...

    Markus Schlacher beendet mit 33 seine Karriere – Alles Gute Schlax

    Markus Schlacher beendet seine lange und erfolgreiche Karriere. Dies gab er jetzt via social media bekannt. Der EC VSV bedankt sich für seinen Einsatz...

    Fussball Livestream St. Jakob/Ros – ATUS Ferlach 13.09. 16h00

    Fussball Livestream Kärntner Liga 7. Runde. Der SV St. Jakob trifft im Rosental-Derby auf den ATUS Ferlach. Alexander Suppantschitsch (SV St. Jakob): Nach der 0:5-Pleite...

    Newsletter

    Abonniert unseren Newsletter und versäumt kein gratis Livespiel mehr.