Welcome back, Johnny!

John Hughes ist zurück im „Adlerhorst“!
John Hughes - EC VSV

Der EC GRAND Immo VSV zündet eine Transferbombe: John Hughes, Publikumsliebling, Punktekönig und der wohl beste Vorlagengeber der gesamten bet-at-home ICE Hockey League kehrt nach Villach zurück.

John Hughes wieder in Villach

„Villach ist eine echte Hockeytown mit den sicher lautesten und besten Fans der gesamten Liga. Ich freue mich sehr, wieder für den VSV zu spielen. Mit Rob Daum haben wir auch einen Top-Trainer – ich bin mir sicher, dass wir eine ganz starke Mannschaft haben werden“, so der 33-Jährige in einer ersten Stellungnahme. Seine Liga-Bilanz ist einzigartig: 739 Spiele, 245 Tore und unglaubliche 620 Assists.

Von 2012 bis 2014 50 Tore für Villach

Von 2012 bis 2014 spielte er für den VSV, erzielte dabei 170 Punkte, davon 50 Tore – zuletzt geigte er sieben Saisonen für den EC Red Bull Salzburg, feierte dabei zwei Meistertitel. Jetzt kehrt der „verlorene Sohn“ wieder zurück in den „Adlerhorst“. „John Hughes ist ein genialer Spieler, der in jedem Spiel den Unterschied ausmachen kann. Außerdem ist er ganz stark im Powerplay. Ich erwarte mir von ihm sehr viel“, betont sich EC GRAND Immo VSV-Sportvorstand Gerald Rauchenwald.

Einzigartige Bilanz von John Hughes

739 Ligaeinsätze, 245 Tore und 620 Assists – die Bilanz von John Hughes in der bet-at-home ICE Hockey League (vormals EBEL) ist einzigartig. Seine Art Eishockey zu spielen, begeistert die Fans seit Jahren, seine Offensiv-Qualitäten, seine Powerplay-Stärke und insbesondere seine perfekten Torvorlagen sind bei den Gegnern gefürchtet. Unvergessen ist bei den VSV-Fans auch ganz besonders die Saison 2013/2014, als er im „Adler“-Trikot gemeinsam mit seinem kongenialen Linien-Partner Derek Ryan, der aktuell bei den Calgary Flames in der NHL unter Vertrag steht, für insgesamt 194 Punkte verantwortlich zeichnete.

Seit 2008 in Europa

John Hughes kam im Jahr 2008 als 20-Jähriger aus der kanadischen Juniorenliga CHL nach Österreich und bestritt 2008/09 seine erste Saison in Salzburg. In der Folge spielte er bei verschiedenen Clubs in Deutschland sowie Finnland bevor er ab 2012 für zwei Saisonen für den EC VSV auflief und Punkte wie am Fließband produzierte. Danach wechselte er nach Salzburg. In den letzten sieben Saisonen gehörte der Kanadier an der Salzach zu den absoluten Top-Spielern in der gesamten Liga und hatte großen Anteil an zahlreichen Erfolgen.

Dazu gehören zwei Meistertitel in der heimischen Liga (2015, 2016) sowie der Einzug ins Halbfinale der Champions Hockey League (2019). Doch, das ist nicht alles: Schon zuvor, in der Saison 2011/12, wurde er für seine Leistungen – damals noch im Dress von Olympia Ljubljana – mit der Ron Kennedy-Trophy für den Most Valuable Player der Liga ausgezeichnet.

LINKS:
EC VSV
Krastenbergs stürmt weiter für die Adler

 

 

Autor: Redaktion Sport

29 Apr, 2021




Ähnliche Beiträge