Seite wählen
Markus Salcher Weltmeister im Super-G, Johannes Aigner holt Silber
Markus Salcher holt Gold im Super-G

Was für ein WM-Auftakt für das österreichische Paraski-Team!  Markus Salcher wird Weltmeister, Johannes Aigner holt Silber

Die Wetterbedingungen haben am Montag bei den Paraski-Weltmeisterschaften im spanischen Espot endlich eine Medaillenentscheidung erlaubt. Aus österreichischer Sicht ist der Auftakt gleich äußerst erfolgreich verlaufen. Markus Salcher verteidigte bei den stehenden Männern seinen WM-Titel aus dem Vorjahr erfolgreich. Es ist bereits der siebente Weltmeistertitel für den Kärntner. Johannes Aigner rundete mit Silber bei den sehbehinderten Männern ein starkes ÖSV-Ergebnis ab.

Markus Salcher ließ den Schweizer Robin Cuche um genau zwei Zehntelsekunden hinter sich. Vor allem im oberen Streckenabschnitt fuhr der 31-Jährige eine brillante Linie. Neben Cuche ließ Salcher auch den französischen Topfavoriten Arthur Bauchet hinter sich (+0,79 Sek.), der sich die Bronzemedaille sicherte. Nico Pajantschitsch belegte Rang sieben. Thomas Grochar wurde Zwölfter, Manuel Rachbauer kam nicht über Platz 25 hinaus.

Johannes Aigner (Guide: Matteo Fleischmann) musste sich dem Briten Neil Simpson nur um zwei Hundertstelsekunden geschlagen geben.

Johannes Aigner (Guide: Matteo Fleischmann) freut sich über Silber.

Ein echter Hundertstelkrimi war die Entscheidung bei den sehbehinderten Männern. Johannes Aigner (Guide: Matteo Fleischmann) musste sich dem Briten Neil Simpson nur um zwei Hundertstelsekunden geschlagen geben. Bronze ging an den Italiener Giacomo Bertagnolli (+1,28 Sek.). Michael Scharnagl (Guide: Florian Erharter) belegte bei seinem Comeback-Rennen den starken fünften Rang.

Für morgen ist in Espot die alpine Kombination angesetzt. Bei den nordischen Paraski-Weltmeisterschaften in Östersund (SWE) kämpft Carina Edlinger morgen im Langlauf-Sprint um eine Medaille.

Markus Salcher: „Ich war schon ein wenig nervös vor dem Rennen, weil wir jetzt einige Tage nicht fahren konnten. Eine Titelverteidigung ist immer etwas Besonderes. Das zeigt, dass ich auf einem konstant hohen Niveau fahre und dass ich nervenstark bin. Meine Routine hilft mir dabei natürlich.“

Johannes Aigner: „Ich freue mich trotz des knappen Rückstandes über die Medaille. Der Lauf war gut, es ist definitiv noch was möglich bei den nächsten Rennen. Wir sind auf jeden Fall bereit für die Kombi morgen.“

Fotos: ÖSV

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Autor: Redaktion Sport

24 Jan, 2023

VILLACHER BIER – KFV CUP TIPPSPIEL

KFV-Tippspiel-Sport-Fan-2022-23

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

EINBLICKE – DER SPORTCAST




Ähnliche Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner