Neuer Obmann für den SV SPORTASTIC Spittal
SV SPORTASTIC Spittal mit neuem Obmann

Langjähriger Obmann wird interimistischer Geschäftsführer der Spittaler Sportstätten. Gadnik: „Will eine Unvereinbarkeit beider Funktionen ausschließen.“

Michael Pöcheim-Pech folgt auf Gerald Gadnik

Der SV SPORTASTIC Spittal startet mit einem neuen Obmann in die Rückrunde der Regionalliga Mitte: Der Unternehmer Michael Pöcheim-Pech folgt auf den langjährigen Obmann Gerald Gadnik, der mit heutigem Datum interimistischer Geschäftsführer der Spittaler Sportstätten wird. „Eine Ausübung beider Funktionen ist für mich nicht vereinbar. Ich werde mich ab heute voll und ganz auf meine Aufgaben in der Betriebs GmbH konzentrieren“, so Gadnik, der dem Oberkärntner Traditionsclub in Führungspositionen seit 2014 vorstand. In dieser Zeit stellte er den SV Spittal gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen sowie der sportlichen Leitung auf finanziell gesunde Beine und initiierte damit auch ein Comeback in der dritthöchsten Liga Österreichs.

Gerald Gadnik weiter im SV SPORTASTIC Spittal Vorstandsteam

Mit dem in Graz lebenden und in Spittal aufgewachsenen Unternehmer Michael Pöcheim-Pech übernimmt nun ein Kommunikationsprofi das Ruder beim SV SPORTASTIC Spittal: Der 43-Jährige beratet mit seiner PR-Agentur DREAMS HAPPEN Unternehmen und Organisationen in ganz Österreich. Seit 2019 ist Pöcheim-Pech bereits im Vorstand des SV Spittal tätig. „Mit der Kampfmannschaft als überregionales Aushängeschild sowie mit den zahlreichen Nachwuchsteams, die rund 200 Kinder und Jugendliche umfassen, ist der SV Spittal eine unverzichtbare Säule im gesellschaftlichen Leben des gesamten Bezirks. Diese Bedeutung wollen wir in Zukunft noch stärker herauszuarbeiten“, so Pöcheim-Pech, der sehr glücklich darüber ist, dass Gerald Gadnik dem Vorstandsteam auch nach seinem Rücktritt als Obmann erhalten bleiben wird. Zum Führungsteam zählen außerdem noch Finanzvorstand Christian Kollenz, Schriftführer Robert Stadler sowie der sportliche Leiter Wolfgang Oswald. Pöcheim-Pech: „Wir haben bereits in der Vergangenheit Entscheidungen immer in gemeinsamer Abstimmung getroffen. So wird das auch in Zukunft bleiben.“ Für März ist zudem eine Generalhauptversammlung geplant, bei der weitere Weichen für die Zukunft gestellt werden sollen.

Sportliches Ziel der Verbleib in der Regionalliga Mitte

Sportlich will der SV SPORTASTIC Spittal den Verbleib in der Regionalliga Mitte schaffen. Punktuelle Verstärkungen und Transfers wird es im Mittelfeld sowie im Sturm geben. Pöcheim-Pech: „Der SV Spittal kann auf eine vorbildhafte Jugendarbeit zählen, die besten Talente spielen hier und werden auch im Frühjahr für unsere Kampfmannschaft auflaufen.“ Aufgelöst wird der Vertrag mit Thomas Ogradnig (St. Stefan im Rosental), Marc Ortner wechselt in die Regionalliga Ost zum FC Marchfeld Mannsdorf und Fabio Revelant in die Kärntner Liga zum SV Dellach/Gail.

Nachwuchs-Hallenturnier soll über die Bühne gehen

Der Verantwortung gegenüber dem Fußball-Nachwuchs will der SV SPORTASTIC Spittal trotz Pandemie nachkommen und wird an zwei Wochenenden im Jänner (15./16. sowie 22./23.) zum sechsten Mal den „Malerei A&N Futsal Hallencup“ veranstalten. Organisator Michael Eder: „Gerade die Kinder und Jugendlichen haben es sich in diesen Zeiten verdient, dass nicht alles abgesagt wird. Unter den Voraussetzungen und den geltenden Covid-Maßnahmen ist die Organisation zwar so aufwändig wie noch nie, wir wollen es der Jugend im Sinne des Sports aber trotzdem ermöglichen.“ Mannschaften in den Altersklassen U7 und U10 (15. Jänner), U8 und U11 (16. Jänner) sowie U9 und U15 (22. Jänner) und U13 und U17 (23. Jänner) können sich zum vermutlich einzigen Hallenturnier Kärntens in diesem Winter unter der Telefonnummer 0664/6262804 informieren und anmelden.

Link:
SV SPORTASTIC Spittal
EC LiWOdruck Spittal – 1. EHC Althofen

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Autor: Redaktion Sport

3 Jan, 2022

FOTOFINISH SPORTPODCAST




Ähnliche Beiträge