KEHV: EC LiWOdruck Spittal wieder voran, Aufwärtstrend bei Steindorf

KEHV DIVISION 1 2019/20, ESC Soccer Zone Steindorf - VST Adler Völkermarkt at Ossichersee Halle,  on 19 October  2019. Photo: Ernst Krawagner
KEHV DIVISION 1 2019/20, ESC Soccer Zone Steindorf - VST Adler Völkermarkt at Ossichersee Halle, on 19 October 2019. Photo: Ernst Krawagner

Nach der einvernehmlichen Trennung von Oliver Oberrauner (ESC Steindorf) stand erstmals Mike Mayer als Head Coach bei den Steindorfern an der Bande. Von dem allen ließen sich die Hubener wenig beeindrucken, Martin Steiner hielt es kaum noch aus und legte dem gebeutelten Meister gleich zu Beginn ein Weihnachtsgeschenk zum 0:1 (6.) ins Netz. 

Die Steindorfer mit Lukas Moser im Tor und Michael Köfeler im Angriff, waren bemüht diesen frühen Rückstand schnellstmöglich auszugleichen. Maurer war es, der mit dem 1:1 in der 14. Minute etwas Erleichterung in die Steindorfer Eishockey-Seele zauberte. 

Zu Beginn des zweiten Abschnittes bleibt Steindorf gegen aufopfernd kämpfende Eisbären weiter am Drücker und zieht durch Petrik (22:01) und Teppert per Short-Hander (27.) auf 3:1 davon. Es blieb aber weiterhin ein enges Match, Huben immer auf Augenhöhe und in Person von Robert Trojer auch erfolgreich. Nur noch 3:2 (34.) für die verunsicherten Steindorfer, die möglicherweise die Meisterschaft heuer etwas auf die zu leichte Schulter genommen haben. Am Ossiachersee dürfte man den Ernst der Lage erkannt haben, Neo-Coach Mayer feuerte sein Team immer wieder vehement an. Ropatsch ließ die knapp 300 Besucher mit seinem Tor zum 4:2 (39:26) wieder etwas durchschnaufen. 

Der letzte Abschnitt begann für Huben durchaus verheißungsvoll. Teppert kassierte eine 5 Minuten plus Spieldauer-Disziplinarstrafe, Fuetsch netzt in Überzahl zum 3:4 ein. Es knisterte wieder in der Halle, Huben weiter im Vorwärtsgang und einem Mann mehr auf dem Eis, der Ausgleich zum Greifen nahe. Wenn, ja wenn da nicht der Tag der Short-handed Goals auf Seiten der Steindorfer wäre. Lukas Friedrich verwertet ein Zuspiel von Sven Klimbacher (5:3, 44:03) zur Vorentscheidung in diesem spannenden Game zweier gleichwertigen Mannschaften. Nach weiteren Treffern von Daniel Friedrich und Robert Trojer gewinnt der im Umbruch befindliche Serienmeister aus Steindorf gegen Huben knapp mit 6:4.

ESC SoccerZone Steindorf : UECR Huben 6:4 (1:1, 3:1, 2:2)
Tore: 0:1 Steiner M. (6.) 1:1 Maurer M. (14.) 2:1 Petrik B. (23.) 3:1 Teppert A. (27.) 3:2 Trojer R. (34.) 4:2 Ropatsch P. (40.) 4:3 Fuetsch J. (44.) 5:3 Friedrich L. (45.) 6:3 Friedrich D. (49.) 6:4 Trojer R. (55.)

SPITTAL – VÖLKERMARKT

Im 1.Drittel war Weihnachtsfasten angesagt, beide Goalies hatten wenig Mühe ihren Kasten sauber zu halten. Im 2.Drittel gelang zwar den Spittalern durch Kabas (24.) der erste Treffer, keine zwei Minuten später ließ Höffernig (26.) die Völkermarkter jubeln. 

Die Adler waren aber insgesamt vor dem Tor zu harmlos, das Powerplay funktionierte überhaupt nicht. Zu allem Überdruss kamen während dem Spiel noch Verletzungen von Verteidiger Andreas Wiedergut und Goalie Christian Arneitz auf Seiten der Völkermarkter hinzu.

Wie schon so oft in dieser Saison schlagen die Hornets wieder knapp vor dem Drittelende zu. Kudler (36.) und Essman (39.) treffen und der Tabellenführer liegt mit 3:1 in Front.

Nach einem Powerplaytor durch Rauter (52.) zum 4:1 war die Messe gelesen und die Hostien verteilt. Spittal gewinnt schließlich verdient mit 6:3 und setzt sich wieder an die Tabellenspitze der AHC Division 1.

EC LiWOdruck Spittal : VST Adler Völkermarkt 6:3 (0:0, 3:1, 3:2)
Tore: 1:0 Kabas (24.) 1:1 Höffernig (26.) 2:1 Kudler (36.) 3:1 Essmann (39.) 4:1 Rauter (52.) 4:2 Edlinger (54.) 5:2 Zorec (56.) 6:2 Essmann (57.) 6:3 M. Steiner (59.)

Die nächsten Begegnungen in de AHC Division 1:

SAMSTAG 28.12.2019

15:30Uhr OILERS Salzburg : ESC SoccerZone Steindorf
18:30Uhr VST Völkermarkt : USC Velden
20:00Uhr UECR Huben : 1.EHC Althofen

Nächstes Livegame: 06.01.2020

USC Pirates Velden – UECR Eisbären Huben

Rede mit!
00

Eine Antwort hinterlassen