Kärntner Eishockey Ligen – Spiele des Tages 23.01.24

von | 24. Jan 24 13:01

Die Eishockey-Saison in Kärnten verspricht auch in den unteren Ligen ein Feuerwerk an spannenden Begegnungen und torreichen Duellen. In der Kärntner AHC Division 2 MITTE/OST sowie den Kärntner Unterligen Mitte und West wurden in insgesamt vier Spielen beeindruckende 45 Tore erzielt.
Kaerntner-Eishockey-Ligen-Sobe_Sport-Fan-Austria

Die Teams in den Kärntner Eishockey Ligen zeigen nicht nur ihre spielerische Klasse, sondern unterstreichen auch die Ausgeglichenheit und Konkurrenzfähigkeit in diesen Ligen. Ein vielversprechender Auftakt, der die Vorfreude auf die weiteren Partien in der Saison schürt.

Kärntner Eishockey Ligen Spiele vom 23.01.2024

Kärntner AHC Division 2 MITTE/OST

EC Tigers Paternion vs. VST Adler Völkermarkt

Im Duell der Kärntner AHC Division 2 MITTE/OST trafen gestern die EC Tigers Paternion und die VST Adler Völkermarkt aufeinander. Die Adler aus Völkermarkt zeigten von Beginn an eine beeindruckende Leistung und dominierten das Spiel von der ersten Minute an.

Die Adler Völkermarkt unterstrichen mit diesem überzeugenden Sieg ihre Ambitionen in der Liga und setzten ein weiteres deutliches Zeichen für ihre Konkurrenten.

Thomas Buchbauer, Trainer der Mannschaft aus Paternion, zollte den Adlern aus Völkermarkt Respekt und gratulierte zu ihrer beeindruckenden Leistung. Jedoch betonte er, sportlich gesehen sei es eher wertlos.

Claudio Mette, Manager der VST Adler, kommentierte das Spiel mit den Worten: „Wir hatten heute nur 11 Feldspieler zur Verfügung. Trotzdem haben wir bis zum Schluss gekämpft und den Sieg in dieser Höhe verdient.“

EC Tigers Paternion vs. VST Adler Völkermarkt 2:16 (1:5, 0:6, 1:5)

Paternion: 114 Schiedsrichter: Wassermann, Hausott

Tore Paternion: Kreuger, Pranjic,

Tore VST: Mateicka (6), Pirmann (5), Seifried, Esterl (2), Trampitsch, Lippnig

Kärntner Unterliga Mitte

ASKÖ Göriach vs. EC Raiffeisen Nockberge

Der EC Raiffeisen Nockberge setzte ein deutliches Ausrufezeichen in der Begegnung gegen die ASKÖ Göriach, indem sie mit einem überzeugenden 9:2-Sieg triumphieren konnten. Das Spiel, das von Beginn an von der Gästemannschaft dominiert wurde, endete mit klaren Verhältnissen auf dem Eis.

Schon im ersten Drittel setzte der EC Raiffeisen Nockberge die Akzente und ging mit einer komfortablen 4:0-Führung in die Pause. Die Gäste präsentierten sich besonders effizient vor dem Tor und ließen der Heimmannschaft wenig Raum zur Entfaltung.

Kärntner Eishockey Ligen Bild:Eisstadion Göriach  Foto: Hermann Sobe
Bild:Eisstadion Göriach Foto: Hermann Sobe

Auch im zweiten Drittel setzte sich die Überlegenheit des EC Raiffeisen Nockberge fort. Mit weiteren drei Treffern erhöhten sie den Spielstand auf 7:0. Die ASKÖ Göriach hatte Schwierigkeiten, sich gegen die konsequente Spielweise der Gäste zu behaupten.

Im Schlussdrittel gelang es der ASKÖ Göriach, zwei Tore zu erzielen, während der EC Raiffeisen Nockberge weitere zwei Treffer hinzufügte. Das Endergebnis lautete schließlich 9:2 für die Gäste, die damit einen klaren Sieg einfuhren.

Insgesamt war es ein einseitiges Duell auf dem Eis, bei dem der EC Raiffeisen Nockberge als verdienter Sieger hervorging.

Wolfgang Korb, Trainer Nockberge: „In den ersten 10 Minuten haben wir den Göriachern zu viele Chancen ermöglicht. Glücklicherweise konnte unser Torhüter Schnitzer mit super Paraden unser Tor sauber halten. Danach sind wir so richtig in Fahrt gekommen und konnten gegen das letzte Aufgebot der Göriacher ohne große Gefahr gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an Jakob Sulle, der 5 Tore erzielt hat.“

ASKÖ Göriach vs. EC Raiffeisen Nockberge 2:9 (0:4, 0:3, 2:2)

Göriach: 100 Schiedsrichter: Wuntschek, Wucherer

Tore Göriach: Kaiser, Marko,

Tore Nockberge: Raab, Gabriel, Sulle (5), Lorber, Korb

EC Arnoldstein vs. Carinthian Team

Im mit Spannung erwarteten Duell zwischen dem EC Arnoldstein und dem Carinthian Team erlebten die Zuschauer eine packende Partie, die mit der ersten Saisonniederlage für das Carinthian Team endete. Der EC Arnoldstein setzte sich knapp mit 6:5 durch und brachte dem bisher ungeschlagenen Gast die erste Pleite der Saison bei.

Das erste Drittel verlief ausgeglichen, aber der EC Arnoldstein konnte sich mit einem knappen 3:2-Vorsprung in Führung bringen. Beide Teams zeigten kämpferischen Einsatz, doch die Gastgeber behielten die Kontrolle.

Bild: Arnoldstein Anlage Foto: Hermann Sobe

Im zweiten Drittel baute der EC Arnoldstein seine Führung weiter aus und ging mit 6:3 in die Schlussphase des Spiels.

Im Schlussdrittel kam das Carinthian Team noch einmal auf und erzielte zwei Tore (50′, 58′), aber der EC Arnoldstein verteidigte geschickt seine Führung. Die erste Saisonniederlage für das Carinthian Team war damit besiegelt, während der EC Arnoldstein einen wichtigen Sieg einfuhr.

Ein intensives Eishockeyduell, das nicht nur die Serie des Carinthian Teams beendete, sondern auch den EC Arnoldstein als starken Gegner etablierte. Ein aufregendes Spiel, das die Fans bis zur Schlusssirene in Atem hielt.

Dittmar Michor, Obmann Arnoldstein: „Spannende Partie gegen den Tabellenführer und die erste Niederlage für das Carinthian Team. Gratulation an beide Mannschaften für eine spannende und faire Partie.“

Roland Kowalczyk, Trainer Carinthian: „Erste Saisonniederlage. Besonders im 2. Drittel haben wir aufgrund individueller Fehler das Spiel verloren. Obwohl wir eine Aufholjagd gestartet haben, war es leider zu spät. Trotzdem möchte ich Arnoldstein zur Leistung gratulieren. Nächsten Freitag dann in der Fuchsgruabn.“

EC Arnoldstein vs. Carinthian Team 6:5 (3:2, 3:1, 0:2)

Arnoldstein: 150 Schiedsrichter: Altersberger, Ettlmayr

Tore Arnoldstein: Pichler, Wohlmuther, Agnola (2), Ottogalli, Hadzic

Tore Carinthian: Ruhdorfer, Petrini, Prohinig, Ambrosch, Bognar

Kärntner Unterliga West

UEC Leisach II vs. EHC Oberdrauburg

In einem hart umkämpften Duell zwischen dem UEC Leisach II und dem EHC Oberdrauburg behielt die Heimmannschaft knapp die Oberhand und sicherte sich einen hauchdünnen 3:2-Sieg. Das Spiel war von Anfang bis Ende intensiv und bot den Zuschauern packende Szenen auf dem Eis.

Robert Müller, Obmann Stv. Leisach: „Nach holprigen Start trotzdem noch die 3 Punkte eingesackt. Der Gegner aus dem Drautal spielte erwartet kampfbetont und hat in den richtigen Momenten getroffen. Es war ein Arbeitssieg.“

UEC Leisach II vs. EHC Oberdrauburg 3:2 (1:1, 1:2, 1:0)

Leisach: 72 Schiedsrichter: Franzel, Jopp

Tore Leisach II: Neuschitzer, Löschnig, Huber

Tore Oberdrauburg: Strieder (2)

Foto: Hermann Sobe

Links:
KEHV-Livegames

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Tabelle

NEWSLETTER-ABO

Cookie Consent mit Real Cookie Banner P