Kraftvoll | UECR Huben vom Glockner in die Meisterschaft

Eishockey, KEHV AHC Division 1, USC Pirates Velden - UECR Huben at Eishalle, Velden on 06 January 2020. Photo: Ernst Krawagner
Eishockey, KEHV AHC Division 1, USC Pirates Velden - UECR Huben at Eishalle, Velden on 06 January 2020. Photo: Ernst Krawagner

Sommertraining wie es einige Klubs durchziehen, ist bei beim UECR Huben nicht so das Thema. ,,Meine Burschen sind alle Bergfex, die stehen 365 Tage im Jahr voll im Saft”, sagt Peter Mösenlechner, der die Mannschaft seit der letzten Saison trainiert.

UECR Huben ohne Eis

Mit Eistraining schaut es in Osttirol nicht so rosig aus. In Huben ist das vor Dezember wohl kein Thema. Trotzdem steigt am Montag das erste Testspiel der Saison. Es geht in Spittal gegen Ligakonkurrent Velden, der auf dem Heimweg vom Trainingslager aus Toblach einen Zwischenstopp einlegt.

In der Mannschaft selbst hat sich nicht viel getan. Christoph Frank ging zurück zu Liga-Neueinsteiger Zell am See, Michi Patterer und Lukas Steiner haben ihre Schlittschuhe an den Nagel gehängt. Doch auch einen Neuzugang gibt es, Elias Waldner, ein Einheimischer, der in den letzten Jahren für die U17 und die U20 des VSV spielte, wird die Eisbären verstärken, das Spiel wohl schneller machen.

Wir Eishockeyfans dürfen uns also wieder auf eine kampfkräftige, eingespielte Mannschaft aus Osttirol freuen, die besonders zu Hause nicht zu leicht zu biegen sein wird! Schön in der abgelaufenen Saison sah man schon die Handschrift von Peter Mösenlechner, neben vollstem Einsatz wurde auch die spielerische Note stark verbessert.

Eishockey, KEHV AHC Division 1, USC Pirates Velden - UECR Huben at Eishalle, Velden on 06 January 2020. Photo: Ernst Krawagner

Eishockey, KEHV AHC Division 1, USC Pirates Velden – UECR Huben at Eishalle, Velden on 06 January 2020. Photo: Ernst Krawagner

UECR Huben – Die Musketiere

Was die Hubener schön immer ausgezeichnet hat, ist der Zusammenhalt im Team. ,,Einer für alle, alle für Einen”, die Hubener sind eindeutig die Musketiere der Division I. Das zeigten Martin Unterlercher und Co. auch am 10. Oktober als das Team gemeinsam die Spitze Österreichs erklomm – den Großglockner!

Die Spitze der Division I zu stürmen, wird ungleich schwerer auch wenn die Eisbären auch sehr viel Qualität in ihrer Mannschaft habe. Die Goalies müssen keinen Vergleich scheuen und bei Martin Pewal scheint es wie mit dem Wein zu sein: Je älter desto besser. Und Johannes Fuetsch wird sich wohl auch noch stärker präsentieren. Auch die ,,Weihnachtszwillinge” Martin und Jürgen Steiner oder Assistent-Captain und Neo-Ehemann Alexander Riepler und Kevin Veider werden sicher wieder große ,,Eisbären-Fußstapfen” in der Liga unterlassen.

UECR Huben-Coach Peter Mösenlechner über die Liga

,,Das wird auch wegen Corona eine ganz schwierige Saison aber auch sportlich wird es sicher eine große Herausforderung. Die Liga ist noch besser geworden, da muss man nur nach Velden schauen und mit Zell ist ein bärenstarker Gegner dazugekommen, da freue ich mich schon auf die Derbies. Schade ist es um Völkermarkt”, blickt Mösenlechner gespannt auf die am Samstag beginnende Meisterschaft.

Links:
UECR Huben
Unglaublich | Oilers Salzburg hoffen auf Red Bull Verstärkungen

Rede mit!
00

Eine Antwort hinterlassen