SV SPORTASTIC Spittal verpflichtet Meistertrainer
Dabringer-Pech-SV Spittal

Erfolgreichster Kärntner Amateurtrainer heuert beim SVS an, übernimmt Trainerposten ab 22. August. Co-Trainer Arno Krall bleibt an Bord und führt die Mannschaft in interner Absprache mit dem neuen Trainer in die nächsten drei Runden.

SPITTAL. Er ist der erfolgreichste Kärntner Amateurtrainer der vergangenen Jahre und führte zuletzt Dellach/Gail zu einem überragenden Meistertitel in der Kärntner Liga. „Mit Philipp Dabringer verpflichten wir einen Trainer, der diesen Sport mit größter Leidenschaft und höchster Professionalität lebt. Wir sind überzeugt, dass er den SVS in das Spitzenfeld des Kärntner Fußballs zurückbringen kann“, sagt SV SPORTASTIC Spittal Obmann Michael Pöcheim-Pech, der sich freut, dass Arno Krall als Co-Trainer erhalten bleibt.

Offiziell antreten wird Dabringer sein Amt als Cheftrainer beim Kärntner Traditionsclub aufgrund familiärer und beruflicher Verpflichtungen erst am 22. August. Intern wird er sich in der Zwischenzeit aber bereits mit Co-Trainer Krall abstimmen. „Die Situation mit drei schweren Spielen bis zum 22. August ist natürlich keine einfache. Wir haben aber vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten von Arno Krall, der die Mannschaft in diesen Spielen führen wird“, sagt Wolfgang Oswald, sportlicher Leiter beim SV SPORTASTIC Spittal.

Für den 41 Jahre alten Philipp Dabringer, der mit seiner Firma „Fliesen Dabringer“ mit Sitz in Greifenburg auch als Unternehmer mit 12 Mitarbeitern erfolgreich ist, ist das Traineramt beim SV SPORTASTIC Spittal das dritte Kapitel in seiner noch jungen Laufbahn: 2011/2012 coachte er den SV Dellach/Drau, von 2013 bis 2022 führte er den SV Dellach/Gail von der 1. Klasse bis an die Spitze der Kärntner Liga.

Dabringer: „Der SV Spittal zählt in Kärnten zu den attraktivsten Fußballadressen. Das Ziel ist es natürlich, den Verein auch wieder zu den Erfolgen früherer Zeiten zu führen. Die Mannschaft konnte ich zuletzt beobachten und bin überzeugt, dass sie ein großes Potential hat.“ Dabringer ist beim SV SPORTASTIC Spittal übrigens auch in der Jugend engagiert. Seit Juli trainiert er die U13, bei der zwei seiner drei Söhne selbst Fußball spielen.

Insgesamt führte der SV SPORTASTIC Spittal vertiefende Gespräche mit fünf Kandidaten. Pöcheim-Pech: „Es waren allesamt Präsentationen, die von großer Professionalität geprägt waren. Wir bedanken uns bei allen Kandidaten für ihr Interesse am SV SPORTASTIC Spittal.“ Der SVS bedankt sich zudem auch beim ehemaligen Trainer Suvad Rovcanin, der den Spittalern im Nachwuchsbereich weiterhin zur Verfügung stehen wird.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Autor: Redaktion Sport

5 Aug, 2022

VILLACHER BIER – KFV CUP TIPPSPIEL

KFV-Tippspiel-Sport-Fan-2022-23

ABONNIERE UNSEREN NEWSLETTER

EINBLICKE – DER SPORTCAST




Ähnliche Beiträge